Fußball / Kreisliga 10/11 / 3. Spieltag:

 

 

Rießen - Sportplatz Rautenkranzer Weg - 03.09.2010 - 19.00 Uhr

 

SV Astoria Rießen - Müllroser SV 98  0:4 (0:0)
 

Rießen: Jörg Herrmann - Ronny Galle (SF) - Ron Assmann, Sebastian Kobs - Philipp Krüger (46. Theo Friedrich), Sascha Krüger - Aike Ruppenthal, Ronny Niemack, Steffen Korth (33. Janusz Kostka) - Dennis Nemack, Ronny Chambisso ; Trainer: Axel Ruppenthal, Reinhard Urban

 

Müllrose: Frank Klose - Christopher Fuhrmann - Eric Sellin, Oliver Müller, MartinSchuster, Eric-Gordan Kirchhoff - Steffen Graßnick (SF), Björn Koch, Steven Chmiela (87. Tim Anton) - Max Herrmann (85. Stefan Pawlukojc), Paul Herrmann ; Trainer: Ronny Schulze; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Tore: 0:1 Steffen Graßnick (47.), 2:0 Paul Herrmann (75.), 3:0 Steven Chmiela (85.), 4:0 Paul Herrmann (88.)

 

Assists: Max Herrmann (Pass/2:0), Eric Sellin (Flanke/3:0)

 

Gelbe Karten: Ronny Galle / Martin Schuster, Paul Herrmann, Oliver Müller

 

Schiri: Klaus Schneider (Guben)

Assistenten: Alija Cufta (Guben), Hans-Joachim Schwan (Guben)

Zuschauer: 150
 

Nach fast 3 1/2 Jahren hat der Müllroser SV wieder ein Spiel bei Astoria Rießen gewonnen und das am Ende mit 4:0 (0:0) zudem recht deutlich. Auf dieses klare Ergebnis deutet in den ersten 45 Minuten nur wenig hin. Astoria - durch einige Ausfälle arg gehandicapt - spielerisch gefälliger, drückte dem Spiel zunächst den Stempel auf. Ein nach dem Spiel sichtlich geknickter Aike Ruppenthal beklagte die in dieser Phase vergebenen Chancen zur Führung, Müllroses Keeper Klose reagierte zwei Mal glänzend und verhinderte den möglichen Rückstand für den MSV. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel die Führung für die Gäste, Steffen Graßnick mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern zum 0:1 (47.). Nun lief das Spiel der Müllroser. Mit langen Bällen auf die schnellen Flügel- und Angriffsspieler setzte man Astoria immer wieder unter Druck. Rießen versuchte über sein Kombinationsspiel dagegen zu halten, strahlte aber bestenfalls bis zur Strafraumgrenze Torgefahr aus. Es war ein schnelles und intensives Spiel beider Mannschaften, ein Kreisligaspiel der besseren Sorte. In der 75. Minute setzt sich Max Herrmann auf der rechten Seite durch und bedient Bruder Paul, dieser lässt sich die Chance zum 0:2 nicht entgehen. Rießen monierte vergeblich eine mögliche Abseitsposition von M. Herrmann. Astoria gab sich nicht geschlagen und öffnete den Müllrosern damit die Räume für schnelle Kontervorstöße. In der 85. Minute eine genaue Flanke von Sellin, Chmiela nimmt den Ball direkt und erzielt das 0:3 - die endgültige Spielentscheidung. Kurz vor Abpfiff setzt sich Paul Herrmann gegen seinen Gegenspieler durch und kann gegen Rießens Keeper fast mühelos das 0:4 erzielen (88.). Eine vor allem in der 2. Halbzeit beeindruckende Mannschaftsleistung des MSV war in diesem Spiel der Schlüssel zum Erfolg. Astoria verpasste vor allem in der ersten Halbzeit seine Möglichkeiten und wurde am Ende sicherlich etwas zu deutlich geschlagen.

 

S. Zinke