Landesklasse Ost 11/12 / 2. Spieltag

 

Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg - 20.08.2011 - 15:00 Uhr

 

         
  Müllroser SV 98 vs. FC Union Frankfurt 4:1 (2:1)    
         
 

Müllrose: David Pehle - Tobias Karge - Ferdinand Gruner (82. Tugrul Tanriver), Malte Berg, Eric-Gordan Kirchhoff, Oliver Müller - Steffen Graßnick, Max Herrmann (65. Sebastian Tiedge), Björn Koch, Eric Sellin (77. Martin Schuster) - Paul Herrmann (SF) ; Trainer: Ronny Schulze; Co-Trainer: Thomas Hampe; Michael Jänisch; Betreuer: Klaus Graßnick

 

Union Frankfurt: Christian Labs - Karsten Holzki - Steve Newerla (55. Robert Vogel), Kevin Meissner - Olaf Neumann (SF) - Paul Rabe, Paul Saueressig, Bodo Schindler, Nick Keller - Patrick Dorenburg, Stefan Fölger (70. Raul Gambashidze) ; Trainer: Frank Losensky; Betreuer: Detlef Agsten

 

 

 

Tore: 1:0 Björn Koch (5.), 2:0 Eric Gordan Kirchhoff (15.), 2:1 Kevin Meissner (21.), 3:1 Björn Koch (58.), 4:1 Paul Herrmann (64.)

 

Assist: Max Herrmann (Pass/1:0), Paul Herrmann (Pass/1:0, Pass/3:1), Steffen Graßnick (Pass/4:1), Björn Koch (Pass/4:1)

 

Ecken: 7:6

 

Gelbe Karten: - / Paul Saueressig (62./Foulspiel), Olaf Neumann (70./Foulspiel)

Rote Karte: - / Paul Rabe (50./Schiedsrichterbeleidigung)

 

Schiri: Tobias Kastner (Eisenhüttenstadt)

Assistenten: Harald Stegemann (Streichwitz), Philipp Zacharias (Eisenhüttenstadt)

Zuschauer: 97
 

Am 12.05.2001 gelang dem Müllroser SV der letzte Sieg in der Landesklasse Ost, am 26. Spieltag der Saison 00/01wurde Preußen Beeskow durch die Tore von Kai Dumke und Jan Sommerfeld (2) mit 3:0 (1:0) bezwungen. Mit dem FC Union Frankfurt empfing man nun eine Mannschaft, die sich selbst am Saisonende gerne im oberen Bereich der Tabelle sehen würde. Die Frankfurter mit einem Auftakt nach Maß, gewannen in Wildau mit 4:1, Müllrose dagegen mit einer 1:5 Heimpleite gegen Wiesenau - Voraussetzungen und Prognosen sprachen vor dem Spiel klar gegen den Aufsteiger. Mit dem Anpfiff übernahm der taktisch neu ausgerichtete MSV aber sofort die Initiative, hatte durch Paul Herrmann bereits in der 2. Minute die erste große Torchance. Drei Minuten später fällt dann das 1:0, Björn Koch nutzt nach Zusammenspiel von Paul und Max Herrmann die Lücke und schließt erfolgreich ab (5.). Müllrose weiter druckvoll, Union versucht sich zu sortieren. In der 15. Minute dann das 2:0 für die Gastgeber. Beim Freistoß von Kirchhoff aus 30 Metern halblinker Position verschätzt sich Torhüter Labs völlig und muss den Treffer wohl auf seine Kappe nehmen. Hoffnung für die Gäste gibt es, als Meissner aus 23 Metern zum 1:2 Anschluss triff (21.). Doch Müllrose wackelt nur kurz, findet schnell in das Spiel zurück. Es folgen Großchancen von Koch (31.) und P. Herrmann (35.) - der MSV hätte zur Pause deutlicher führen können, ja müssen. Das knappe 2:1 hält die bis dahin enttäuschenden Gäste im Spiel. Björn Koch verpasst in der 48. Minute das 3:1. Union schwächt sich mit dem Platzverweise für Rabe in der 50. Minute und minimiert so selbst die mögliche Chance auf eine Spielwende. Mit den Toren von Koch zum 3:1 (58.) und Paul Hermann zum 4:1 (64.) entscheide der MSV das Spiel bereits Mitte der 2. Halbzeit zu seinen Gunsten, da der FC Union Frankfurt an diesem Tag den Müllrosern außer Einzelaktionen nichts entgegen zu setzen hat. Am Ende ein völlig verdienter Sieg der Schlaubetaler, der trotz des klaren Ergebnisses deutlich höher hätte ausfallen können. Nun heißt es am nächsten Samstag die Leistung beim Mitaufsteiger Wildau zu bestätigen.

 

 

 

S. Zinke